Haupteinbruchszeit in der dunklen Jahreszeit

Herbst und Winter sind die Haupteinbruchszeiten

Alle 4 Minuten wird in Deutschland eingebrochen, Tendenz steigend. Nur etwa 16% der Einbrüche werden aufgeklärt.

Gerade in den dunklen Monaten von November bis März haben Diebe Hochkonjunktur.

 

Denn entgegen der landläufigen Meinung brechen Diebe selten in der Nacht ein.

Vielmehr nutzen sie den Schutz dunkler Spätnachmittage, wenn die Bewohner noch arbeiten.

 

Doch die gute Nachricht: Man kann sich schützen.

Wenn ein Einbrecher dreimal vergeblich angesetzt hat, gibt er auf. Er investiert nicht mehr als 5 Minuten,

um in ein Gebäude zu kommen. Zu groß ist die Gefahrt entdeckt zu werden.

 

Wer neu baut oder seine Fenster komplett tauscht, sollte auf eine Pilzkopfverriegelung,

besonders gehärtete Schließstücke und eventuell eine gesicherte Verglasung achten.

Auch eine Nachsicherung von bestehenden Fenster, z.B. mit

Stangenschlössern von ABUS ist möglich.

Eine Alarmanlage, Bewegungsmelder und Überwachungssysteme (z.B. von SOMFY)

bieten zusätzliche Sicherheit und Rollläden wirken häufig abschreckend.

Vor allem aber auch aufmerksame Nachbarn und in der Urlaubszeit ein geleerter Briefkasten

und Licht- und Rollladenbewegungen sind ein großer Schutz.

 

Zudem sollte darauf verzichtet werden z.B. in Kneipen über den bevorstehenden

Urlaub zu sprechen oder Bilder direkt aus dem Urlaub in Sozialen Netzwerken zu posten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.k-einbruch.de und auch unsere Team berät sie gerne.

 

Bild: Polizeiliche Kriminalprävention